VEREINSNEWS


Neue Seminare mit Hanshi Kleinschwärzer


02.11.2019 - Martin Strassberger besteht Prüfung zum 1. Dan Kun-Tai-Ko

In Aidenbach, im KIAB Sport- und Trainingszentrum fand am 02. November die Prüfung zum 1. Dan Kun-Tai-Ko für Martin Strassberger statt. Neben Martin Strassberger traten auch Oliver Knauf aus Sachsen-Anhalt zum 1. Dan Karate und Peggy Bening, ebenfalls aus Sachsen-Anhalt zum 1. Dan Jiu-Jitsu an. In einer nervenaufreibenden Prüfung über fast 5 Stunden zeigten alle ihr Können. Martin Strassberger, Dojoleiter des Seiwakan-Budo e.V. Rosenheim konnte in allen Bereichen gute bis sehr gute Leistungen zeigen. Nur beim Bruchtest wurde es knapp, denn die vorhandenen Bretter waren alles andere als trocken. Trotzdem war es eine gelungene Prüfung, denn die Prüfer Kleinschwärzer 10.Dan, Gaus 4. Dan und Rosch 3. Dan bewerteten die Technik und die Ausführung. Wir gratulieren allen Prüflingen zur bestandenen Prüfung.


Seiwakan auf Erfolgskurs  bei den 12. World Martial Arts Games

Zu den diesjährigen World Martial Arts Games, welche in London ausgetragen wurden, haben sich im Vorfeld vom Team Seiwakan die Geschwister Rabea und Rebecka Nastulla, Alexander Enns und Dojoleiter Martin Strassberger qualifiziert. Nicht zu unrecht, denn alle haben den Seiwakan e.V. Rosenheim würdig vertreten und das deutsche Team bereichert. Und das bei über 1000 angemeldeten Starts und Athleten aus 22 Ländern.

 

 

So erreichte die jüngste Starterin der Akademie Schütze Dich / Seiwakan Rebecca Nastulla jeweils die Silbermedaille in Kreativer Selbstverteidigung bei den Farbgurten und  in der Traditionellen Kata.

 

Rabea Nastulla konnte sich in Kreativer Selbstverteidigung die Gold Medaille erkämpfen und ist damit World Martial Art Games Gewinnerin in ihrer Klasse.

 

Mit Alexander Enns ging auch ein Erwachsener Farbgurt der Akademie Schütze Dich an den Start und behauptete sich in all seinen Starterklassen mehr als souverän. So erreichte er in der Kategorie Kata Non Traditionell die Silbermedaille. In Kreativer wie auch in Realer Selbstverteidigung konnte er sich die Goldmedaille sichern. Im Point Fight verlor er in einem nervenzerreißenden Finale gegen den Lokalmatador des Team Großbritannien. Im Continoues Sparring konnte er wieder alle seine Vorteile ausspielen und erkämpfte sich die Goldmedaille.

 

Es gingen vom Team Seiwakan / Akademie Schütze Dich jedoch nicht nur Farbgurte auf die Tatami, sondern auch der Trainer Martin Straßberger welcher sich in äußerst stark besetzen Black Belt Klassen behaupten musste.

In der mit 15 Startern besetzten Kategorie Kreative Selbstverteidigung konnte er sich nicht ganz optimal behaupten und erreichte einen respektablen 4. Platz nur wenige Zehntel Punkte vom 3. Platzierten entfernt.

In seiner Paradedisziplin Reale Selbstverteidigung lief es wesentlich besser. In dieser mit 12 Startern besetzten Kategorie konnte er sich Souverän bis in die Finalrunde kämpfen und unterlag dort dem Engländer Kevin Gunton im Wettstreit um Gold. Mit dem zweiten Platz und die Silbermedaille war er jedoch mehr als zufrieden. Die Silbermedaille bekam er auch in der Kategorie Black Belt über 98 kg überreicht, als er dem US Amerikaner Sean Eyre unterlag.

In der Kategorie Point Sparring konnte Strassberger sich den 3 Platz und damit die Bronze Medaille erkämpfen, musste er sich doch den beiden Briten Jacke Pepperkorn und Peter Falwbert geschlagen geben.

 

Besser lief es für Martin Straßberger in Kata Non Traditionell, dort konnte er sich gegen seine Kontrahenten aus den verschieden Stilen des Kampfsportes wieder optimal behaupten und erreichte mit einer Interpretation einer Kun Tai Ko Kata die Goldmedaille.

 

Einen würdigen Abschluss fanden die 2019 World Martial Art Games mit dem Traditionellen Abschlussbankett auf welchem der Secretary General des WMAGC Chris Hemstock bekannt gab, dass die nächsten European Games in Deutschland stattfinden werden. Die eingereichte Bewerbung konnte das Vergabegremium überzeugen und so kommen die nächsten EMAG am letzen August Wochenende nach Rosenheim in die Gaborhalle.


Jetzt neu - Kursanmeldungen direkt über diese Seite

Durch die Rückkehr von Hanshi Freddy Kleinschwärzer 10. Dan und Gründer des Seiwakan nach einer fast 3-jährigen Pause hat sich die Vorstandschaft des Seiwakan dazu entschlossen, seine für den Seiwakan e.V. angebotenen Seminar direkt über unsere Website anzubieten und somit auch direkt über den Link "Kursanmeldungen" künftig buchbar zu machen. 

 

Wir werden ab sofort mehrere Seminare anbieten, die es ermöglichen vom fast unerschöpflichen Wissen unseres Großmeisters und Ehrenvorstands des Seiwakan zu profitieren. 

Neuer Vorstand beim Seiwakan-Budo e.V.

Martin Strassberger wurde neuer 1. Vorstand

 

Am Donnerstag, den 15. Februar 2018 wurde nach dem Rücktritt des ehem. Vorstands auf der Mitgliederversammlung des Seiwakan-Budo e.V. Rosenheim Hr. Martin Strassberger einstimmig zum neuen Vorstand gewählt. Ihm zur Seite stehe weiterhin Hr. Sebastian Breitner. 

 

Martin Strassberger ist 2. Dan Kenjutsu und amtierender Weltmeister im Leichtkontakt Kickboxen der WKL (World Kickboxing League), sowie World Martial Arts Games Gewinner von 2017. Er ist ein Vorbild für die Jugend wie auch für die Erwachsenen und lebt nach den traditionellen Werten des Budo. 

 

Dank seiner anhaltenden Leistungen und seines Engagements wurde er von der Stadt Rosenheim beim Ehrenabend des Rosenheimer Sports im Januar 2018 ausgezeichnet. 

 

 

18.09.2017 - DeLand / Florida-USA 10. Dan für Soke Alfred Kleinschwärzer

Alfred Kleinschwärzer war zusammen mit seiner Frau zu Besuch bei seinem Großmeister Neal J. Hummerstone 10.Dan, der nach dem Ableben seines ersten Großmeisters, Lucien V. Ott (1990), die Weiterbildung von AK übernahm. Vom französischen Fremdenlegionär erfolgte vor 25 Jahren ein Wechsel zu einem ehemaligen Navy Seal und UDT Mitglied, der bis vor kurzem noch das FBI und Homeland, aber auch israelische Einheiten unterrichtet hat. Er ist Vizepräsident des PTI (Police Tactics Instructors of America) und damit verbunden ein sehr hoch angesehener Meister seines Fachs. Soke Neal gründete in den 50er Jahren auch seine eigene Stilrichtung mit Namen Aiki-Tora-Ryu. Eine Mischung aus dem Aikido, Hapkido und verschiedenen Jiu Richtungen. Auch trainierte er sehr intensiv über viele Jahre Kali, Arnis, Escrima im Sayok System. 

 

Da Soke Neal gesundheitlich enorm angeschlagen ist, nutzte dieser den Besuch von Alfred Kleinschwärzer, um ihm seine letzte Graduierung im Alter von fast 58 Jahren zu überreichen. Alfred Kleinschwärzer konnte sein Glück gar nicht fassen, obwohl er sich für so eine Graduierung noch viel zu jung fühlt. Diese Graduierung wurde anschließend anständig bei einem gemeinsamen Abendessen mit Freunden gefeiert.


18.09.2017 - DeLand/Florida - 4. Dan für Sensei Stefanie Kleinschwärzer

Während des Aufenthaltes von Stefanie und Alfred Kleinschwärzer in den USA, lebten beide bei Soke Kleinschwärzers Mentor, Freund und Großmeister Neal J. Hummerstone in dessen Haus. Soke Neal ist inzwischen fast 90 Jahre und schwer angeschlagen in Bezug auf seine Gesundheit. Dieser intensive Besuch gab viel Gelegenheit sich um die zukünftige Ausrichtung seines Erbes des ICST (International Combative Survival Tactics) auszutauschen und diese Methode künftig in allen Ausbildungen von Sensei Stefanie Kleinschwärzer mit einfließen zu lassen. Natürlich wird auch Soke Kleinschwärzer dies in großem Umfang in sein System des Defense & Security integrieren, so dass die Lehre von Soke Neal nicht ausstirbt. Al Nyman ist sein Meisterschüler und für den gesamten amerikanischen Raum als Nachfolger gesetzt. Alfred und Stefanie Kleinschwärzer ab sofort für Europa.  Am letzten Tag des Besuches, der von vielen negativen Einflüssen (Hurricane Irma) überschattet war, überraschte Soke Neal Stefanie mit der Graduierung zum 4. Dan. Das dafür, weil sie nie aufgehört hat mit Kampfsport, stets an der Seite ihres Mannes für die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Schulen und Kindergärten tätig war und ist. Sie blickt inzwischen auch auf fast 40 Jahre Kampfsport zurück und an ein Ende ist noch lange nicht zu denken. 


Seiwakan Sportler wird Weltmeister im Kickboxen

09.09.2017 - Herausragende Leistung Rosenheim Sportler bei den World Martial Arts Games in Florida

 

Martin Strassberger aus dem Landkreis Rosenheim, Trainer beim Seiwakan e.V. Rosenheim und der ASD (Akademie Schütze Dich) trat erfolgreich in einem Titelkampf der WKL (World Kickboxing League) in den USA an. Wer ist dieser Martin Strassberger? Er ist 27 Jahre jung, Schüler von Großmeister Freddy Kleinschwärzer aus Rosenheim und in Bezug auf Kampfsport sehr breit aufgestellt. Er praktiziert seit vielen Jahren Seiwakan, Grappling, Selbstverteidigung und seit kurzem die hohe Kunst des Ken-Jitsu, in der er im Oktober noch seine nächste Prüfung vor dem ehrenwerten japanischen Großmeister Yashuhiro Irie ablegen wird. In Orlando Florida fanden diesen Monat die 11. World Martial Arts Games statt, die das WMAGC (Mitglied in der TAFISA, der größten Multisportorganisation des IOC, welche auch die Schirmherrschaft für die Games übernahm) in Orlando ausgerichtet hat. Zusammen mit den World Martial Arts Games fand ein integrierter Titelkampf um den Weltmeistertitel der offenen Klasse der World Kickboxing League statt. Martin Strassberger traf in diesem Herausforderungskampf gegen den aus Texas stammenden Jeffrey Raibick, der Martin (190 cm) noch um einen halben Kopf überragte. In einem spannenden 3 Runden Kampf ging die erste Runde klar an Martin, der mit einer sehr guten Strategie den Amerikaner erst mal auspowern lies und gezielt mit Kontern nachsetzte. Die zweite Runde ging ebenfalls an Martin, der voll aufdrehte und seinem Gegner keine Luft zum Atmen gab. Gerade Martins Faustkombinationen bereiteten Raibick größte Probleme. Die dritte Runde ging knapp an Raibick, der plötzlich alle noch vorhandenen Kraftreserven mobilisierte. Jedoch reichte dies nicht mehr, um den deutlichen Vorsprung von Martin Strassberger einzuholen. So wurde der junge Rosenheimer mit 2:1 Kampfrichterstimmen Weltmeister im Kickboxen der WKL.

Da der Rosenheimer aber auch bei den World Martial Arts Games angemeldet war, trat er hier in den Klassen kreative Selbstverteidigung und realistische Selbstverteidigung an. Dank seiner wirklich guten Motivation und seiner guten Vorbereitung gelang es ihm auch hier Maßstäbe zu setzen. Er lag am Ende uneinholbar in beiden Bereichen ganz vorne und sicherte sich jeweils die Goldmedaille.

Zusammen mit Martin Strassberger traten auch noch einige Kinder und Jugendliche des Seiwakan e.V. Rosenheim bei den World Martial Arts Games an. Alle mussten sich – wie Martin Strassberger auch – vorher über Qualifikationsturniere für das Team Germany qualifizieren. Diese Hürde war im Juni 2017 gemeistert, so dass die Nationalteammitglieder ihr Bestes in den USA zeigen konnten.

Leon Dürrbeck erkämpfte für das deutsche Team Gold bei den offenen Kata Disziplinen und Silber bei der kreativen Selbstverteidigung. Beides bei den 11-13 Jährigen. Die Geschwister Rabea und Rebecca Nastulla gewannen im Kata Bereich beide Gold für Deutschland. In der Disziplin kreative Selbstverteidigung holte sich Rabea Gold vor Rebecca, die sich mit Silber zufriedengeben musste. Die Leiterin des Nationalteams, Frau Antigona Sopi war mit den Rosenheimern im Team sehr zufrieden und freut sich bereits heute, alle zu den European Games im August 2018 in Liechtenstein wiederzusehen. Alle World Martial Arts Games Gewinner kann man natürlich real und zum Anfassen im Training kennenlernen.

 

Was Martin Strassberger betrifft, kann die Akademie Schütze Dich (www.schuetze-dich.net) und der Seiwakan e.V. Rosenheim (www.seiwakan.de) sehr stolz sein, über einen solchen Trainer zu verfügen. Er steigt damit als Erster in die Fußstapfen seines Trainers, der selbst mehrfacher Deutscher,- Welt-, Europameister und vielfacher World Martial Arts Games Gewinner war.  Wer unsere erfolgreichen Mitglieder gerne persönlich kennenlernen möchte, kann dies gerne mit einem kostenlosen Probetraining bei der Akademie Schütze Dich verbinden. Weitere Informationen bekommen Sie unter: vorstand@seiwakan.de


Hall of Honor Ehrung für Soke Alfred Kleinschwärzer

09.09.2017 - Orlando / Florida

 

Alfred Kleinschwärzer wurde durch die Organisatoren der "original Hall of Fame" - traurig genug, dass man dies inzwischen immer wieder erwähnen muss - eingeladen, um für seinen unermüdlichen Einsatz auf dem Gebiet der Kampfkünste, des Wettkampfs, der Sicherheit und der Tactics, einen ganz besonderen und seltenen Award zu erhalten. Er bekam für über 40 Jahre intensiven und unnachlässig positiven Wirkens den "Golden Life Achievement Award" durch die internationales Jury überreicht. Bereits im Jahre 2003 bekam er den Living Legend Award als einer der bekanntesten Wettkämpfer in den unterschiedlichsten Wettkampfdisziplinen. Nun diese Auszeichnung, die ihn sehr mit stolz erfüllt. 


Gürtelprüfung beim Seiwakan bestanden

15 Kinder und 5 Erwachsene traten am 10.03.2017 im Gymnastikraum der Schule Westerndorf St. Peter vor die Augen des Prüfers Soke A. Kleinschwärzer 9.Dan sowie den Beisitzern Sensei Peggy Bening 2.Dan und dem Vorstand des Seiwakan e.V.

 

Alle höchst motivierten Prüflinge zeigten vor den kritischen Augen der Prüfern und den vielen anwesenden Eltern und Geschwistern was in ihnen steckt. Von Grundschule Kihon, über Kata, Theorie, Fallschule bis hin zur Selbstverteidigung aus dem Goshin-Jitsu war alles dabei. Am Ende hieß das Fazit; keiner durchgefallen. Alles bestanden diese Prüfung und als Beste kristallisierte sich Lisa Niedermair heraus. Der Vereinsvorstand und die Trainer sind stolz auf die Kinder und Erwachsenen und gratulieren allen aufrichtig zur bestandenen Prüfung.

 

Graduierung zum  2. Kyu

Am 06. und 07.08.2016 führte Soke Alfred Kleinschwärzer, 9. DAN, eine 14-stündige schweißtreibende Leistungsprüfung durch, um den Leistungsstand von Sebastian Breitner und Martin Straßberger zu überprüfen. Aufgrund von Leistung und Engagement konnten alle Drei ihr Können unter Beweis stellen. Jeder von ihnen musste Kun-Tai-Ko Katas, Chuan-Fa Kenpo Formen vorlaufen und viele Techniken aus der Selbstverteidigung sowie einige Bruchtests durchführen. Die Anstrengungen an diesem Wochenende als auch an den vergangenen vielen Trainingseinheiten haben sich gelohnt. Sebastian Breitner und Martin Straßberger wurden zum 2. Kyu im Seiwakan graduiert.

 

 

Seiwakan Prüfung am 01.07.2016 in Westerndorf St. Peter

Wir gratulieren allen Prüflingen des Seiwakan Budo e. V. Rosenheim. Alle Prüflinge bestanden mit bravour die Prüfung. Ingesamt 17 Kinder und 3 Erwachsene zum 10., 9., 8., 7. und 6. Kyu. Besonders möchten wir unseren Trainern  Sebastian Breitner und Martin Strassberger für die gute Vorbereitung danken. 

 

 

IHK zertifizierte Gewaltpräventionstrainer beim Seiwakan

Sebastian Breitner und Martin Straßberger bestanden vor der IHK Oberfranken-Bayreuth die Prüfung zu zertifizierten Gewaltpräventionstrainern. Der Leiter des Berufsfachverbandes für Sicherheit und Selbstverteidigung in Deutschland überreichte das begehrte Zertifikat. Nach Bestehen dieser mehrmonatigen Ausbildung beim Veranstalter BfSD dürfen die beiden selbständig Gewaltpräventionskurse nach den hohen Standards der Konzeption "Projekt EVA" (Erkennen-verlangt-Aktion) besonders für Frauen und Kinder sowie Senioren durchführen. Der Vorstand gratuliert ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung, was eine enorme Bereicherung für diesen Verein darstellt.

 

 

Deutsche Meisterschaft in Gräfelfing am 31.01.2016

Der Seiwakan Budo e. V. Rosenheim war am 31.01.2016 bei der Deutschen Meisterschaft in Gräfelfing in folgenden Disziplinen angetreten:  Kinder in Selbstverteidigung und Rumble, Erwachsene in Selbstverteidigung, in Grappling ohne Gi sowie in Grapple & Strike.

 

Das Team Seiwakan unter der Leitung von Trainer Emanuel Idzikowski trat mit insgesamt 9 Startern an, davon waren 5 Kinder und 4 Erwachsene. Dank der hervorragenden Leistungen des gesamten Teams kam es Ende des Turniers im Medaillenspiegel mit einem 1.Platz zu der größten Überraschung. Die einzelnen Athleten des Seiwakan erhielten insgesamt  6 Goldmedaillen, 5 Silbermedaillen, 3 Bronzemedaillen und dreimal konnte noch Platz 4 belegt werden.

In der Kinderdisziplin Rumble belegte Rebecca Nastulla Platz 4 und Angelina Kohoutek den 3 Platz bei den 8-9 jährigen.  Bei den 10-12 Jährigen konnte sich Daniel Wohlfeil Platz 4, Rabea Nastulla Platz 3 und Paul Meisl Platz 1 sichern.

Bei der kreativen Selbstverteidigung, die in 2 Klassen aufgestellt war, belegte Rabea Nastulla sowie Angelina Kohoutek jeweils den .Platz . Für Rebecca Nastulla sowie  Daniel Wohlfeil reichte es noch für den 2 Platz. Paul Meisl war mit seinem 4 Platz nur sehr knapp dahinter.

Bei der Selbstverteidigungsklasse der 18-29 Jährigen belegte Christina Spiegl Platz 3 und Valentin Catrici Platz 2. Bei den 35-55 Jährigen gelang Falk Wedel durch seine konstante Leistung der 2.Platz. Nur durch eine Unachtsamkeit scheiterte er am 1.Platz Emanuel Idzikowski war nicht zu schlagen an diesem Tag und holte souverän den 1. Platz. Auch in den Disziplinen Grappling ohne Gi sowie Grapple & Strike lief Trainer Emanuel Idzikowski zur Höchstform auf. Keiner seiner Gegner könnte ihm den Sieg streitig machen.

Die deutsche Meisterschaft des National Martial Arts Games Committee Germany war ein Qualifikationsturnier zur Teilnahme an den 10. World Martial Arts Games, die dieses Jahr vom 14.-17. Oktober in Johannesburg/Südafrika stattfinden. Ein riesen Event mit rund 100.000 Besuchern und Athleten während 4 Tagen. Alle Rosenheimer Athleten, die einen Treppchenplatz erlangen, haben sich somit in den Nationalkader des NMAC Germany platziert und dürfen in Südafrika die deutschen Farben repräsentieren. 

 

 

 

Schülergradprüfungen beim Seiwakan erfolgreich bestanden

08.06.2015 – Rosenheim – Pünktlich um 18.30 Uhr ging es los mit der Bändigung der Rasselbande um den Seiwakan e.V. 17 Prüflinge im Alter von 8 – 13 Jahre traten zur nächsten Gürtelprüfung an und waren überdreht und nervös.

 

Die Prüfer – Soke Freddy Kleinschwärzer und Sensei Stefanie Kleinschwärzer waren guter Dinge, dass dies eine gute Prüfung wird, denn die Trainer sind IHK zertifizierte Instruktoren für diesen Bereich und damit verbunden ist die Qualität gegeben.

 

Die Kinder begannen mit theoretischen Grundlagen und gingen weiter zur praktischen Ausführung dieser Grundlagen. So wurde beim Kihon – der Grundschule des Seiwakan – das theoretische Wissen in Bewegungsenergie umgesetzt. Egal ob ein Kara-Tsuki oder ein Jodan Barai, die Kids wussten es.

Als nächstes folgte die Kata, der Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner. Auch hier wurde es schnell sehr laut in der Halle und die Kinder hatten diese mehrfach zu laufenden Disziplin gut gemeistert. Mit der letzten Disziplin, der Selbstverteidigung, wurde die Prüfung erfolgreich abgeschlossen. Jeder hat bestanden und als kleines Highlight fiel der Daniel Wohlfeil auf, der die Prüfung als Bester absolvierte.

 

Nun war es soweit die Farbe zu wechseln und die begehrte Urkunde in die Hand zu bekommen. Dazu mussten die Prüflinge nachdem sie aufgerufen wurden nach vorne kommen. Wie es das Seiwakan Ritual vorsieht, bekommt man die nächste Stufe erst, wenn die alte Stufe abgeschlagen wurde. So ließ es sich Soke Kleinschwärzer nicht nehmen jeden einzelnen der kleinen GROSSEN KRIEGER zum nächsten Grad zu schlagen. Dies passiert indem der alte Gurt abgenommen wird und dieser rechts und links an die Schulter geschlagen wird. Danach wurde der nächsthöhere Gurt um die Hüfte gebunden. Das Grinsen vor Freude im Gesicht jedes einzelnen Prüflings, nach Übergabe der Urkunde,  war die Belohnung für die Prüfer.

 

Gleich im Anschluss an die Kinderprüfung kamen die Erwachsenen dran. Diese hatten natürlich ein wesentlich umfangreicheres Programm zu zeigen als die Kinder. So begann man hier ebenfalls mit Theorie, dem die Anwendung in Form von Grundschule (KIHON) folgte.

 

Bei der Kata zeigte sich bereits der deutliche Unterschied zu den Kindern, denn diese waren vom Inhalt her schon höherwertiger. So mussten die Prüflinge zuerst eine Kun-Tai-Ko Kata und anschließend eine sehr herausfordernde Form des Chuan-Fa Kenpo zeigen. Die Fallschule und die Selbstverteidigung standen als nächstes auf der Agenda. Wobei die SV in zwei Teile im Seiwakan aufgeteilt ist. Zuerst mussten die SV aus dem Bereich der Jitsu Stile gezeigt werden, bevor man anschließend in die chinesischen SV wechselte, die aus dem Chuan Fa stammt. Es ging weiter mit der Fallschule und abgeschlossen wurde die Prüfung mit dem Bruchtest, bei dem die Prüflinge je eine Hand und eine Fußtechnik auf ein 3 cm Holzbrett ausführen mussten.

Bei den Erwachsenen war Valentin Catrici der beste Prüfling. Nach demselben Prozedere wie bei den Kindern wurde auch bei den Erwachsenen die Gürtelübergabe zelebriert und die Urkunden ausgehändigt.

 

Die Worte der Prüfer, dass es noch Mängel an der Technik gäbe wurde angenommen und inwieweit dies dann umgesetzt wurde, wird sich im Dezember zeigen, wenn die nächste Prüfung ansteht. 


Messeauftritt ein voller Erfolg

Die Messe Rosenheim wurde für den Seiwakan e.V. Rosenheim zur Plattform für verschiedene Vorführungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zur Verfügung gestellt. Diese Chance wurde natürlich vom Vorstand genutzt und viele Mitstreiter trugen zu dem wirklich allumfassenden Erfolg bei.